• fcrj_fca_047.jpg
  • fcrj_fca_049.jpg
  • fcrj_fca_052.jpg
  • fcrj_fca_059.jpg
  • fcrj_fca_061.jpg
  • fcrj_fca_072.jpg
  • fcrj_fca_125.jpg
  • fcrj_fca_137.jpg
  • fcrj_fca_138.jpg
  • fcrj_fca_154.jpg
  • fcrj_fca_155.jpg
  • fcrj_fca_165.jpg
  • fcrj_fca_168.jpg

FC Rapperswil-Jona - FC Aarau Frauen 0:3 (0:2)

FCRJ-Frauen spielen – Aarau schiesst die Tore

Frauen 1
Samstag, 13. Oktober 2018

Gegen den Ligakonkurrenten aus Aarau hatten die FCRJ-Frauen noch eine Rechnung offen, verlor man doch das Meisterschaftsspiel zuhause 0:2. Diesmal sollte gegen den gleichen Gegner die nächste Cup-Runde erreicht werden.

Das Spiel fand im Stadion statt – dies sollte die FCRJ-Frauen besonders motivieren. Das Spiel begann vielversprechend. Bereits in der 1. Minute spielte sich das Heimteam herrlich bis in den Strafraum durch, doch Saskia Holwerda konnte den Angriff nicht erfolgreich abschliessen. In der 3. Minute dann ein Fehler der Rappi Hintermannschaft und die Aarauerinnen liessen sich diese Chance nicht nehmen und skorten zum 0:1. Das Tore schiessen, war leider an diesem Abend nicht die grosse Stärke des Heimteams. Gegen die gut organisierte Verteidigung des FC Aarau fand man einfach kein Rezept, den Ball im Netz unterzubringen. Doppelt schade deshalb, weil das Team den Ball gut laufen liess und wunderschön kombinierte, aber einfach der krönende Abschluss nicht gelang. Was Effizienz heisst bewiesen die Aarauerinnen nochmals in der ersten Halbzeit und in der Nachspielzeit. Vier Chancen, drei Tore – diese Quote sagt alles. Ein brutales Resultat für das Heimteam. „Ihr wart das bessere Team“, so die tröstenden Worte des Aarau Trainers Charly Grütter.

Es gilt nun in der Defensive sofort keine Geschenke mehr zu verteilen, und in der Offensive die Cleverness im Abschluss zu verbessern. Dass die FCRJ-Frauen das können haben sie schon mehrmals bewiesen. Das Cup Abenteuer ist vorbei – ab sofort gilt die volle Konzentration der Meisterschaft.

FC Rapperswil-Jona: Christine Schärer; Chiara Kehl, Sidonia Scheiber, Simone Helbling, Julia Inglin; Corina Saner, Sanja Djokic, Yara Hofmann, Saskia Holwerda (76. Flavia Laich), Rita Mazukelyte (84. Pascale Camenisch), Eliane Brazerol (42. Jessica Berger).
Kein Einsatz: Jennifer Vorfi (ET), Sara Pia Nunez.

FC Aarau Frauen: Laura Vogt; Rebecca Storr, Joélle Aschwanden, Michelle Stierli, Siria Bierli; Mara Gloor, Jana Bötschi (68. Martina Schwaller), Lara Zürcher, Sara Hediger; Aalyah Pilgrim (77. Mara Locati), Sina Reinschmidt (46. Maria Teresa Amoros Bonmati).
Kein Einsatz: Jil Schneider (ET), Rita Filipa Do Sul Almeida.

FC Rapperswil-Jona – FC Aarau Frauen 0:3 (0:2)

Tore: 4. Alayah Pilgrim 0:1, 32. Sarah Hediger 0:2, 90. Lara Zürcher 0:3

Verwarnung: 68. Mara Gloor (FC Aarau Frauen)

Abwesend/verletzt: Melissa Vangehr, Aurora Behluli, Djellza Shurdhani, Laura Granvillano, Magdalena Kaufmann.

Nächstes Spiel:
Samstag, 20. Oktober 2018 um 20.00 Uhr
Meisterschaft NLB
FC Rapperswil-Jona – FC Thun Berner Oberland
Sportanlage Grünfeld Jona

Joomla templates by a4joomla